The Vampire Diaries- Mystic Falls RPG
The Vampire Diaries- Mystic Falls RPG

Doch nicht nur Blutsauger bevölkern die Stadt. In hellen Mondnächten suchen Werwölfe ihre Opfer, zu denen auch Vampire gehören - sie werden von den Werwölfen mit einem Biss zur Strecke gebracht.
 
StartseiteStartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 26 Benutzern am Mo Jan 28, 2013 6:39 am
Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
KalenderKalender
Die aktivsten Beitragsschreiber
Caroline Forbes
 
Klaus Mikaelson
 
Rebekah Mikaelson
 
Lukas Horan
 
Kellena Jenkins
 
Damon Salvatore
 
Kol Mikaelson
 
Eve Graves
 
Blair Evans
 
Matt_Donovan
 

Teilen | 
 

 Haus von Jack Bloodwood

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 12:45 pm

Ich biss mir kurz unschlüssig auf die Unterlippe.
Dann sah ich zu ihr runter, in diese schönen, leicht von Müdigkeit getrübten Augen.
Ich weiß nicht... antwortete ich mit brüchiger Stimme.
Das hier war gerade alles andere als gut. Es würde gewaltig schief gehen, aber ich konnte nichts machen.
Jetzt musste ich mich entscheiden.
Entweder drehte ich mich jetzt von ihr weg, oder...
Ich kam Lola ein Stück näher, spürte ihren Atem auf meinem Gesicht kitzeln.
Nur ein Stück... dann berührte ich mit meiner Nase leicht ihre und schloss die Augen.
Doch ich konnte das nicht. Sanft hauchte ich ein Du solltest schlafen. dicht an ihre Lippen und rutschte dann ein Stück zurück.
Ich hielt sie weiterhin fest in den Armen, hatte mein Gesicht aber wieder in ihren langen Haaren und schloss die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 12:38 pm

Ich überlegte kurz, was ich jetzt am besten sagen sollte, um ihn nicht zu verletzten.
Ich denke über uns nach.
Entschloss ich mich schließlich zu sagen, und fand es eigendlich in Ordnung.
Wenn ich ihm sagen würde, über was ich nachdachte, würde er mich
für verrückt halten.
Da ich Selbstgespräche führte.
Kam dies eigendlich davon, dass ich betrunken war? Oder würden diese
Selbstgespräche in Zukunft öfters eintreten?
Ich hoffte es nicht, denn es war durchtbar.
Wenn dies aber der Fall sein sollte, dann werde ich mich selber einweisen
lassen.
Dachte ich und sagte dann anschließend zu Jack.
Und worüber denkst du nach?
Ich drehte meinen Kopf um, sodass ich ihn ansehen konnte.
Ich fand seine Augen schon immer toll, aber jetzt
fiel mir erst auf wie toll.
Denk nicht so viel an Jack, dass gibt nur böses Blut.
Hallt die Klappe, ich werde mich hier nichts verbieten lassen,
auch wenn ich dies selber sagte.

Aber, er ist nunmal dein bester Freund, ist dir das nicht klar?
Doch, dass ist mir klar. Deswegen denke ich doch so viel nach.
Hör auf Selbstgespräche zu führen.
Aber !
Nichts aber.
Ich dachte nach einem erneuten Selbstgespräch nur daran, dass ich
sicher in diesem Moment eine Freundin zum reden brauchte.
Und da dies nicht der Fall war, redete ich mit mir selber. Oder doch nicht?
Ich starrte ihm immernoch in die Augen und wartete auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 12:28 pm

Ich nahm wahr, wie sie sich entspannte und lächelte müde.
Dann legte ich meinen Kopf auf ihre Schulter.
Auch wenn ich wusste, dass das hier alles nicht richtig war, fühlte es sich einfach richtig an.
Am liebsten würde ich einfach für immer mit Lola hier liegen bleiben.
Leise flüsterte ich ihr ins Ohr Woran denkst du? da ich merkte, dass sie genauso wenig schlafen konnte, wie ich im Moment.
Ob sie es in Ordnung fand, hier so mit mir zu liegen? Es war ja schon nicht mehr typisch beste Freunde, aber sie hatte auch nichts dagegen gesagt.
Okay, wir waren beide betrunken aber trotzdem. Sie lag ruhig und nah bei mir, kam aber trotzdem nicht zur Ruhe. Wie ich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 12:22 pm

Ich drehte mich auf die andere Seite, und Jack nahm mich in den Arm.
In seinen Armen fühlte ich mich gleich viel wohler, und fühlte mich sicher
und geborgen.
Diese Gefühle durfte ich einfach nicht für ihn haben.
Ich versuchte sie zu unterdrücken, aber es ging nicht.
Ich fühlte immer weiter und weiter, und wusste nicht, warum.
ich umklammerte mit beiden Armen seinen Körper in Bauchhöhe, und
schloss meine Augen.
Plötzlich fühlte ich mich wie in dem Film, "Verbotene Liebe"
Den ich sogar mit Jack geguckt hatte.
Ich fühlte mich gefangen, wie in einer Schlechten Romanze, die niemals
beginnen durfte.
Aber ich glaubte, sie fing gerade an.
Ich spührte es. Aber wollte es ignorieren. Ich hatte einfach Angst,
ihn zu verlieren. Meinen aller besten Freund !
Aber eigendlich, sollte man nicht in den armen seinen besten Freundes
liegen. Das war falsch.
Sogar verdammt falsch.
Aber ich konnte es nicht ändern.
Trotzalledem, fühlte ich mich gut dabei, auch wenn es mein bester Freund war,
in den ich ich begann zu verlieben.
Denn ich lag so dicht bei ihm, dass ich jeden seiner flachen Atemzüge auf meinem
Kopf spühren konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 12:13 pm

Ich legte unschlüssig meinen Kopf nur auf meinen rechten Arm, sodass ich Lola ansehen konnte.
Sie lag mir genau gegenüber und ich wusste nicht, was ich jetzt machen sollte.
Ich beschloss, auf meinen Bauch zu hören, denn der war merkwüdigerweise oft klüger als mein Verstand.
Oh Gott, ich rede schon von intelligenten Körperteilen...
Nachdem ich noch einmal tief durchgeatmet hatte, legte ich mich ganz auf die Seite.
Dann lächelte ich Lola kurz an, und bedeutete ihr, sich auf die andere Seite zu drehen.
Jetzt lag ich hinter ihr und legte einen Arm um sie.
Mit dem Gesicht in ihren Haaren und sie dicht bei mir fühlte ich mich gleich wohler.
Das ist nicht gut... das war mir klar, aber was sollte man machen?
Ich war auch nur ein Mensch, okay Werwolf, aber der springende Punkt war, dass ich auch glücklich sein wollte. So, mein Gewissen war kurz ruhig und ein kleines Lächeln huschte über mein Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 12:05 pm

Ich drehte mich herrum, bis ich an der Bettkante lag.
Ich weiß nicht. murmelte ich Jack zurück
und sah ihn an, nachdem ich meine Augen wieder öffnete.
Ich hegte den Gedanken, ihn zu küssen, aber wer weiß?
Vielleicht war er nicht in mich verliebt, oder ich nicht in ihn.
Aber ich wollte es lieber nicht darauf ankommen lassen,
und ließ es lieber.
Wenn er es nicht tat, dann tat ich es auch nicht.
Ich starrte ihn schon förmlich an, aber konnte mich gerade noch dazu
zwingen meine Augen zu schließen, bevor Jack seine Augen öffnete.
Ich hatte Angst, dass er dieß gesehen hatte, aber wenn unsere Freundschaft
nach diesem Abend, was ich ganz bestimmt nicht wollte zerbrach,
dann sicher nicht, weil ich ihn anstarrte und er es bemerkte.
Du denkst zu viel Lola, schalte einfach dein Gehirn ab, führe keine
Selbstgespräche, und schlaf. Denn du bist immernoch betrunken,
außerdem liegst du immernoch in dem Bett deines besten Freundes, und
außerdem...

Ach hallt doch die Klappe
Meine Gedanken spielten echt verrückt. Noch schlimmer konnte es doch garnicht
mehr werden oder?
Schließlich sprach ich immernoch mit mir selber,
und kann mich morgen warscheinlich an nichts mehr erinnern.
Vielleicht wäre es besser, alles zu vergessen, und diesen Teil
meines Gedächtnisses zu löschen, aber leider war dies nicht möglich.
Und außerdem würde er sich dann immernoch an alles erinnern können.
Schoss es mir durch den Kopf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 11:52 am

Ich bewegte mich die ganze Zeit überhaupt nicht.
Als ich hörte, wie Lola ihr Kleid auszog, schloss ich schnell die Augen und legte meinen Kopf auf meine Arme. Dann spürte ich auf einmal ein Gewicht auf mir.
Sie hatte doch nicht etwa...? Doch, ich merkte sie genau, schön platziert auf meinem Rücken.
Ich musste kurz schmunzeln, aber irgendwie gefiel mir diese Situation nicht.
Lola war sturzbetrunken und schlief auf ihrem besten Freund. Super.
Als sie dann plötzlich neben mir lag, erschreckte ich mich kurz, bewegte mich aber immer noch nicht. Irgendwann entfuhr mir aber ein leiser Seufzer und ich murmelte fast unhörbar.
Was machst du nur Lola? da ich mir Sorgen machte, dass sie mir vom Bett fiel, rutschte ich etwas zur Seite und zog sie sachte mehr zur Bettmitte.
Starr sie nicht an, Jack! ich biss mir auf die Lippe und legte mich wieder auf den Bauch, mit dem Gesicht in den Armen konnte ich zum Glück weder sehen, noch wirklich riechen und auch hören war nicht so einfach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 11:34 am

Ich war faszieniert davon, wie Jack mich trotzalledem noch hocchtragen konnte.
Ich hatte zwar die meißte Zeit nichts davon mitbekommen, aber am Ende wusste
ich es trotzdem noch.
Ich war heilfroh, als wir nach gefühlten 2 Minuten oben ankamen, und uns beiden
nichts passiert war.
Das mit den 2 Minuten, lag sicher daran, dass ich zwischendurch eingeschlafen war,
oder mich einfach nicht mehr daran erinnern konnte.
Oben legte er sich auf mein Bett, und zog sich sein T- shirt aus.
Ich sah ihm dabei zu. Ich staunte nicht schlecht, da ich niemals bemerkt hatte,
wie heiß mein bester Freund eigendlich war.
Jetzt verstand ich, warum ihm so viele Mädchen hinterher guckten, wenn
wir zusammen durch die Stadt liefen.
Vielleicht war mir das nie aufgefallen, da ich niemals darüber nachdachte ob
ich in ihn verliebt sei, da unsere Freundschaft für uns selbstverständlich schien.
Jetzt fühlte ich mich in seiner Gegenward anders. Ich wusste nur nicht,
ob ich dies Positiv, oder negativ aufnehemen sollte, oder es allgemein
ein guten oder ein schlechtes Gefühl war.
Als er sich neben mich fallen ließ und sich auf den Rücken legte,
krabbelte ich unter seine Decke und legte meine verschrenkten Arme auf seinen
Rücken, und legte wiederrum meinen Kopf auf meine Arme.
Ich bin froh, dass es dich gibt, und wir beste Freunde sind.
Du bist einfach ein super Freund. Und egal was passiert,
ich bin immer da.

Faselte ich vor mich hin, und hatte kurz darauf schon wieder vergessen was ich sagte.
Nach einer Weile zwickte der Reisverschluss von meinem Kleid, also
stand ich auf und zog es ohne darüber nachzudenken aus.
Ich dachte in diesem Moment einfach an garnichts mehr.
Anschließend legte ich mich wieder auf seinen Rücken und starrte kurz an ein
Stückchen kahle Wand,
die sich neben Jacks Bett befand.
Nach einer Weile schloss ich die Augen und wollte schlafen, aber es klappte nicht.
Komischer Weise hatte ich sogar schonwieder vergessen, dass ich mein Kleid
ausgezogen hatte.
Ich öffnete wieder meine Augen, und drehte mich so herrum,
dass ich nun auf dem Rück lag. Mein Kopf lag jedoch immernoch
auf seinem Rücken.
Er regte sich die ganze Zeit keinen Millimeter.
War er etwa schon eingeschlafen?
Fragte ich mich selbst.
So weit ist es also schon mit dir gekommen Lola, du führst
Selbstgespräche. merkst du es? Oder bist du so dicht, dass su nicht
mal soetwas mitbekommst?
Guck dich mal um, du liegst besoffen, auf dem Rücken deines besten Freundes,
und denkst dir nichteinmal etwas dabei?
Armselig Lola, einfach nur armselig. Tuh soetwas doch nicht, wenn
du nicht mal weißt was du für ihn empfindest.
Nachher merkst du, dass du ihn nicht liebst, aber er dich.
Was ist dann? Dann bist du nicht glücklich darüber, und er
doch dann erstrecht nicht, weil du ihm Hoffnungen gemacht hast.
Und jetzt höre bitte auf Selbstgespräche zu führen, und

weiter dachte ich nicht, und schloss einfach wieder die Augen,
und versuchte an nichts mehr zu denken.
Hör auf zu denken Schoss es mir wieder durch den Kopf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 11:13 am

Schnell sah ich zu ihr runter.
Alles okay? fragte ich besorgt und stand schwankend auf.
Dann nahm ich sie auf die Arme und trat einmal gegen die Stereoanlage, welche auch gleich verstummte.
Jetzt musste ich bloß noch bis zu meinem Bett kommen.
Leichter gesagt, als getan. Zuerst fand ich die Tür in dem abgedunkelten Raum nicht, dann stieß ich mit dem Knie gegen ein Regal im Flur.
Sind gleich da... murmelte ich und kämpfte mich die Treppe rauf, immer darauf bedacht, Lola nicht loszulassen.
Im oberen Stockwerk stieß ich dann die erste Tür rechts auf und betrat mein Schlafzimmer mit dem Panoramafenster neben dem gigantischen Bett.
So... vorsichtig ließ ich Lola los, sodass sie auf dem Bett saß.
Dann schlich ich ums Bett und ließ mich einfach fallen.
Lola reichte ich das eine Ende der Decke, während ich mir noch mein T-Shirt auszog, da ich für gewöhnlich auch ohne schlief.
Dann legte ich mich auf den Bauch und versuchte, alle Gedanken zu verbannen, die mir noch durch den benebelten Kopf gingen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 11:06 am

Ich war immernoch mehr oder weniger besoffen, als ich meine Augen öffnete.
Ich lag immernoch auf der Coutch, eher gesagt auf Jack, und halb auf dem
leeren Beistelltisch, aber da er auf der Coutch lag, ließ ich dies gelten.
Sogar in Gedanken laberte ich nur Mist zusammen.
Schoss es mir durch den Kopf und ich schloss meine Augen.
Sie fielen mir eher zu, als das ich sie zuschloss, aber das war mir
im nachhinein sowieso egal. Hauptsache, ich schlafe nachher
irgendwann ein, um mir den Rausch auszuschlafen.
Ich wusste nicht wie spät es war. Und konnte mich nicht mal mehr an den
heutigen Tag erinnern. Was ich gemacht hatte, oder was überhaupt für
ein Tag war.
Nachdem ih kurz einnickte fragte Jack ob wir schlafen wollten.
Ich erschrak kurz und antwortete dann.
Ja, das ist eine Gute Idee.
Sagte ich zu ihm, und rutschte beim aufrichten die Coutch kannte hinunter, und
saß somit auf dem Boden.
Ich hielt mir meine flache Hand an die Stirn, und maßierte mir
anschließend die Schläfen.
Ich warf meine Haare nach hinten, damit sie mir nicht wieder ins Gesicht
fielen, und drehte mich dann so gut es ging zu Jack herrum.
Mit den Händen Stütze ich meinen Kopf ab, und diese Wiederrum stützde
ich mit dem Ellenbogen auf einen Stück freien Platz neben
Jack auf der Coutch und sah ihn an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 10:55 am

Ich bemerkte, dass Lola in Gedanken versunken war, was erstaunlich war, denn ich war wirklich ziemlich dicht, und das ich sowas noch mitbekam freute mich.
So eine ähnliche Situation hatten wir schonmal, aber die ist etwas länger her.
Es war eine ganz normale Schülerparty, erst ein paar Wochen, nachdem ich hergezogen war und mich aber schon toll mit Lola verstand.
Sie war von einigen Vollidioten abgefüllt worden, als ich gerade nicht da war. Im Nachhinein erinnerte sie sich an nichts mehr, doch ich wusste noch allzu genau, wie ich sie in meinen Armen zu mir nach Hause getragen hatte. Sie hatte viel Scheiße gelabert, und ich hatte zwischendurch gut zu lachen, doch dann kam die Depriphase und ich ließ zu, dass sie sich 2 einhalb Stunden bei mir ausheulte, während wir auf meinem Bett saßen.
Das hatte uns, wenn auch unbewusst für sie, ziemlich zusammengeschweißt.
Jetzt machte ich mir Sorgen, was wenn sie auch heute völlig vergaß? Oder ich?
Wahrscheinlich wäre es ganz gut, wenn sich keiner von uns erinnert...
Ich gähnte einmal herzhaft und lächelte Lola zu, welche ja halb auf mir lag.
Schlafen? fragte ich leise und schloss die Augen.
Aber wenn, dann würde ich ins Bett gehen. Das war auf der Couch kopfüber dann doch nicht so mein Ding.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 10:47 am

Als wir auf die Coutch vielen, nachdem er sich an mir festkrallte, erinnerte mich
das an die Sportstunde, kurz nachdem ich nach Mystic Falls zog.
Ich hatte Jack gerade erst kennen gelernt, aber wir verstanden uns auf anhieb
fantastisch.
Das eine Mädchen aus meiner Klasse, konnte mich von anfang an nicht.
Ich wusste nicht wieso, aber Jack sagte, sie ist nur neidisch, dass du hübscher
bist als sie.
Als ungefähr in der Mitte der Sportstunde, fingen wir an Völkerball zu spielen,
und meine Klassenkameradin, die mich nciht ausstehen konnte, schubste mich so,
dass ich mich an dem nächst besten festklammerte, und ihn mit mir zu Boden
riss. Dies war natürlich Jack, und seid dem verabredeten wir uns immer öfter,
verbrachten viel Zeit miteinander, und wurden nach wenigen Wochen
beste Freunde.
Immer wenn meine Schwester mitbekam, wie gut wir uns verstanden, war sie immer
neidisch auf mich gewesen, da sie damals heimlich in ihn verliebt war.
Ich machte mir aber nie darüber Gedanken, ob ich auf sie Rücksicht nehmen sollte,
da ich zu dieser Zeit tierisch sauer auf sie war, da sie mein Tagebuch gelesen
hatte.
Es dauerte evig, bis ich ihr das verziehen hatte.
Nach dieser Sportstunde, hatte alles angefangen. Im nachhinein, war ich sogar
dankbar, dass sie mich nicht ausstehen konnte. Sonst wären Jack und ich vielleicht
nie so gute Freunde geworden.
Aber was wäre, wenn sie es nicht getan hätte? Würde ich dann nicht
in dieser Situation stecken, oder wäre uns das Schicksal irgendwie
in einer anderen Art und Weise auf die Schliche gekommen?
Ich Schüttelte meinen Kopf, um aus der Vergangenheit zu schlüpfen, und wieder
in die Realität zu kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 10:32 am

Ich schüttelte kurz den Kopf und flüsterte dann Warum kicherst du?
Warum ich flüsterte, war mir selbst nicht ganz klar, doch irgendwie passte es gerade.
Wir tanzten immer weiter und es wurde draußen immer dunkler.
Dabei fiel mir ein, wann Lola das erste Mal bei mir übernachtet hatte.
Wir kannten uns noch gar nicht so lange, aber sie hatte einen heftigen Streit mit ihrer Mutter. Ich erinnerte mich noch genau, wie sie weinend mitten in der Nacht bei mir angerufen hatte.
Ich war (damals noch illegal) mit meinem Auto zu ihr und hatte sie heimlich mit zu mir genommen.
So hatten auch unsere Horrorfilm-Abende begonnen...
Wie dieser, fiel mir auf und ich überlegte, wie das enden sollte. Beim ersten Abend hatten wir zufrieden auf dem Sofa beieinander geschlafen.
Doch diesmal? Ich wusste keine Antwort und tanzte daher einfach weiter.
Nur bemerkte ich nicht, dass wir langsam in Richtung Sofa kamen, bis ich darüber fiel.
Nhaaa.... rief ich und klammerte mich an Lola.
Also kippten wir beide halb auf die Couch, obwohl meine Beine noch über der Lehne hingen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 10:21 am

Als er stolperte, hielt ich ihn fest und antwortete,
Bin schon dabei mein großer.
Ich tanzte wieder, und konnte mein Gehirn einfach nicht ausschalten.
Warum konnte ich nciht einfach mal abschalten, den Moment genießen
und Spaß haben? Warum ging das nicht?
Ich war froh nicht nüchtern zu sein. Sonst würde ich alles getahene sofort
bereuen. Oder etwar soch nicht?
Egal was gerade passierte eins war klar. Nüchtern, würde ich noch mehr denken,
als ich es in diesem Moment schon tat.
Aus diesem Grund, kam ich auch nie mit Yoga klar. Ich konnte einfach nicht
abschalten, dachte zu viel nach, und machte mir immer mehr Stress, als es
eigendlich nötig war.
Ersteres fand ich herraus, als meine Mutter mich und meine Schwester vor 2 Jahren
zwang, sie wenigstens einmal zum Yoga zu begleiten.
Sie schwermte davon jede Sekunde, die wir mit ihr verbrachten. Es war eigendlich
nur beim Abendessen, da wir die restliche Zeit alle unsere eigenen Wege gingen,
aber das war schon zu viel.
Ich schob diesen Gedanken beiseite, und wunderte mich, warum es bei diesem
so gut ging, aber nicht bei dem Gedanken an mich und Jack.
Ich sah ihm kurze Zeit in die Augen, und dachte nur darüber nach,
ob wir überhaubt zusammen passen würden.
Ich ließ meinen Blick von ihm ab, kicherte wieder und tanzte dann immernoch weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 10:11 am

Wie immer, wenn ich betrunken war, begann ich mir nach einer Weile Gedanken zu machen.
Es war toll, hier so mit Lola zu tanzen, keine Frage, aber war das wirklich so, oder nur im Suff?
Ich war nicht sicher, denn dass ich sie mochte, stand außer Frage.
Aber wie sehr mochte ich sie? Tja, wenn ich das wüsste, wäre dieses Selbstgespräch nicht da.
Mmm... grummelte ich genervt von mir selbst und schmiegte mich etwas mehr an Lola, in der Hoffnung, die Gedanken würden endlich verschwinden.
Aber wie sollte es anders sein, da tauchte schon die nächste auf:
Würde ich das morgen alles bereuen?
Eindeutig ja...oder? Ich seufzte und leckte mir verzweifelt über die Lippen.
Lola und ich das war so, so selbstverständlich. Beste Freunde für immer und ewig.
Aber waren wir das wirklich? Ich kannte Lola fast besser als mich selbst, und umgekehrt war es genau so. Das wussten wir beide und ich war glücklich mit diesem Wissen.
Mhh... nuschelte ich und hielt mich an Lola fest, da ich fast das Gleichgewicht verloren hätte.
Na hoppala...halt mich lieber fest, Lalalola. grinste ich und sah zu Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 10:01 am

Als er mich festhielt, nahm ich seine Hände, und umklammerte seine mit meinen.
Würde ich wenn ich nicht betrunken wär, sowas je tun? Er ist schließlich mein bester
Freund, und er kennt mich besser als jeder andere auf der Welt, sogar besser
als meine eigene Familie, und meine Zwillingsschwester.
Warum waren wir beide betrunken nur so Hemmungslos?
Morgen, würden wir uns sicher zoffen, oder irgendetwas anderes.
Da sieser Zustand für uns beide nicht normal zu sein schien, bis jetzt.
Ich hatte nie darüber nachgedacht, ob ich etwas für Jack empfand. Aber meine
Schwester zog mich immer wieder damit auf, dass ich so viel mit ihm unternahm,
und hatte sogar schon einmal verbreitet, dass wir zusammen wären.
Woraufhin alle unsere Freunde eine ganze Weile hinter unserem Rücken
getuschelt und gekichert hatten.
Diese Zeit ging aber schnell vorbei, als Jack ihnen eine Ansage machte.
War da vielleicht doch mehr, als ich bisher dachte?
Oder wollte er nur seinen Spaß, und Morgen war er wieder wie immer?
Machte ich mir umsonst Gedanken darüber? Oder war alles echt?
Ich wusste nicht was ich denken sollte, da mein Schädel sowieso wie verrückt brummte.
Bisher, hatte ich keine Gefühle für ihn gehabt. Niemals.
Aber würde sich das jetzt ändern?
Ich denke viel zu viel nach, lass es lieber. Deine Kopfschmerzen werden
davon auch nciht besser.

Schoss es mir durch den Kopf.
Ohne weiter nachzudenken, tanzte ich einfach weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:50 am

Meine Güte, du kannst ja nicht mal mehr geradeaus gehen... stellte ich leise lächelnd fest und nahm meine beste Freundin in die Armen.
Das hinderte mich aber nicht daran, weiterzutanzen. Dabei hielt ich sie weiter fest, ließ sie nur manchmal für gewagte Drehungen halb los.
Ich lachte, als das Lied "Drunk in the morning" lief, auch wenn es nicht mehr direkt passte.
Dann hielt ich Lola weiter fest, aber diesmal von hinten und mein Kopf lag auf ihrer Schulter.
...calling you, you might be lonely, lonelyyy... sang ich leise mit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:46 am

Ich tanzte eine Weile weiter, bis Jack zu mir kam.
Erst lachte ich laut los, als er über die Flasche stolperte.
Du bist aber auch tollpatschig mein Bester.
Sagte ich zu ihm und kicherte erneut.
Als er mich zu ihm drehte, tanzte ich weiter im Rythmus der Musik.
Ich merkte wiederrum beim tanzen, dass mein Kopf bei jeder Bewegung
die Sicht verschwemmte, aber das war mir in diesem Moment völlig egal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:41 am

Erst sah ich ihr verwundert nach, genoss dann aber die Musik.
Begeistert sprang ich auf und stolperte fast über die leere Flasche.
Kurz musste ich mich wieder orientieren, dann grinste ich Lola an und tanzte ebenfalls.
Die Musik war sehr laut, und ich war froh, keine nervigen Nachbarn zu haben.
Wuuuhu... es war mehr ein Wolfsheulen als ein Partyausruf, doch das war mir gerade sowas von egal.
Ich tanzte mich langsam an Lola ran und drehte sie dann zu mir.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:36 am

Bevor jack die Flasche leertrank, nahm ich noch einen Schluck. Langsam merkte ich
wirlich, dass ich besoffen wurde. Ich konnte klaum noch klar denken.
Wir können echt nicht viel ab oder? Ich glaube, es fängt bei mir an.
Und bei dir?

Fragte ich und sah ihn an. Eigendlich wusste ich das er besoffen war, da er anhänglich
wurde. Das tat er immer.
Was soll ich denn machen?
Sagte ich anschließend und sah ihn mit Schmolllippe an.
Als er meine Hand nahm, erwiederte ich dies, da ich sowieso an nichts mehr denken
konnte, und machte mir nicht weiter Gedanken darum, dass soetwas
Konsequenzen in unserer Freundschft haben könnte.
Danke.
Sagte ich und kicherte Jack an.
Irgendwie musste ich wenn ich betrunken war immer kichern, ich wusste nicht wieso,
aber ich konnte dagegen sowieso nichts machen.
Ich stand auf, schaltete den Fernseher aus, nachdem ich noch ein paar Chips aß
und drehte dann die Anlage an.
Steh auf, und beweg deinen Arsch. Lass uns tanzen.
Forderte ich ihn auf und begann zu tanzen, als wenn wir uns in einer
Disco befanden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:28 am

Der Film war jetzt schon zur Hälfte rum und ich schwenkte die fast leere Flasche nachdenklich hin und her.
Dann zuckte ich mit den Schultern und trank sie in einem Zug leer.
Leider wurde ich von Alkohol oft anhänglich, daher ließ ich die Flasche auf den Boden fallen, wo sie über den Teppich rollte und kuschelte mich an Lola.
Mhh...der Film ist langweilig, mach was. verlangte ich von Lola und schloss die Augen.
Dann zog ich meine Beine dichter zu mir ran und tastete mit meiner Hand nach ihrer.
Diese hielt ich dann fest und staunte leise Wow du hast voll zierliche und weiche Hände... und strich mit meiner einen Hand über ihre, während meine andere die Chipsschüssel geortet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:20 am

Das kannst du auch. Sagte ich und kicherte.
Ich schaute den Film, und sah kurz auf als Jack den Raum mit seinem klingelnden
Handy verließ.
In der Zeit wo er weg war, aß ich wie gehabt Chips, sah wie gebannt auf den Fernseher,
und wartete bis Jack wiederkam.
Ich hörte nicht mit wem, oder über was er am Handy redete, aber das war mir
sowieso nicht besonders wichtig.
Nach kurzen Augenblicken kam er wieder. Ich grinste ihm entgegen, und als
er auf meinem Schoß lag, grinste ich ihn an, nahm die Flasche in die Hand und trank
erneut etwas daraus.
So langsam merkte ich, wie mein Schedel brummte, aber es war noch nicht
so weit, dass ich betrunken war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:13 am

Ich fühle mich geehrt. meinte ich grinsend, in Anbetracht ihrer Haare.
Ich ließ mir von ihr die Flasche klauen und anschließend wiedergeben und widmete mich dann wieder dem Film.
Allerdings wurde dieser durch das Klingeln meines Handys gestört.
Ich verdrehte genervt die Augen und trank noch einen Schluck. Dann sprang ich vom Sofa auf und ging ein paar Schritte vom lauten Fernseher weg.
Es war ein Kunde, wegen dem Entwurf eines Hauses und ich antwortete ziemlich kurz und knapp, ehe ich schnell wieder auflegte und zurück ging.
Da ich schon ein wenig angeheitert war, sprang ich grinsend über die Couchlehne und landete haarscharf neben Lola.
Die Flasche dicht an mich gedrückt legte ich mich halb auf Lolas Schoß und sah wieder zum Fernseher.
Ich hasse es, wenn unnütze Anrufe kommen... seufzte ich und warf mein Handy auf den Wohnzimmertisch.
Dort blieb es nach kurzem Schlittern liegen und sollte wohl auch eine Weile nicht mehr klingeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lola Carlsen

avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Bewertungssystem : 3
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 9:06 am

Ich aß wieder genüßlich ein paar Chips, und sah weiterhin den Film.
Als er meine Haare nahm sagte ich zu ihm. Du weißt das ich das nicht leiden
kann, wenn jemand mene Haare anfäst. Aber bei dir werde ich es einmal durchgehen
lassen. Aber nur, weil heute Donnerstag ist.
Sagte ich zu ihm und fügte dann
noch hinzu, Danke, ich liebe meine Haare auch.
Ich sah kurz du Jack wie er sich hinlegte, und klaute anschließend noch einmal
seine Flasche. Aus der Schüssel nahm ich wieder ein paar Chips, und trank dann
wieder einen Schluck. Dann gab ich ihm die Flasche wieder.
Ich lächelte wieder in Richtung Jack, und sah dann wieder zum Fernseher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jack Bloodwood

avatar

Anzahl der Beiträge : 374
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.12.12
Alter : 25
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   So Dez 09, 2012 8:59 am

Ganz entspannt schauten wir zusammen die DVD, hin und wieder stahl ich ein paar Chips, aber ich interessierte mich eher für den Film und die Flasche in meiner Hand.
Als es gerade nicht so spannend war, sah ich Lola an.
Ich liebe deine Haare, weißt du das? fragte ich sie lächelnd und nahm eine Strähne zwischen die Hände.
Sie waren intensiv rot und gepflegt weich.
Gedankenverloren nahm ich noch einen Schluck aus der Flasche und lehnte mich dann noch etwas weiter zurück.
Mittlerweile lag ich eher, als dass ich auf dem Sofa saß. Es war einfach viel bequemer und ich kam gut an die Chips ran.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus von Jack Bloodwood   

Nach oben Nach unten
 
Haus von Jack Bloodwood
Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» Jack Skellington [Kishin-Ei]
» Cocos Haus
» am letzten Freitag Rausschmiss
» Vorsicht vor Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH als Nikolaus? 29. Januar 2013 18:19 Gesetz zum Verbraucherschutz Maximal 155 Euro für die erste Abmahnung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Vampire Diaries- Mystic Falls RPG :: Häuser erfundener Charaktere-
Gehe zu: